Kostenlos anmelden

Ausgezeichnet

Bekannt aus

Swinger Clubs

Swinger-Club kennen...

Swinger Clubs - Die Erklärung

Unter Swinger Clubs versteht man Lokalitäten indem sich Männer und Frauen beipielswiese zum gemeinsamen Geschlechtsverkehr treffen. In Deutschland gibt es eine große Anzahl an Swinger Clubs und Männern und Frauen die sich dieses Hobby teilen. Oft sind es Pärchen die schon jahre lang verheiratet sind die sich gelegentlich in diesen Clubs austoben oder den Partner für die gewissen Stunden tauschen. Mittlerweile ist dies ein ganz normales Thema geworden und Pärchen gehen ganz offen mit Ihrer Neigung um.

Das Prinzip Swinger

Bevor man sich Gedanken oder Vorurteile über solch einen Club macht, sollte man eines genau wissen. Und zwar ist ein Swinger Club kein Bordell. Das Wort Swinger kommt aus dem Englischen und lässt sich von "to swing" also auf Deutsch "schwingen" ableiten.

Dort gehen Menschen hin, die ihrer sexuellen Fantasien und Vorstellungen gerne nachkommen möchten. Dabei ist es kein Muss, dass man auch wirklich Sex hat. Man kann in einen Swinger-Club gehen um sich umzuschauen oder sogar um einfach nur Essen zu gehen. In manchen Städten gibt es Clubs, bei denen es speziell um Pärchen geht und wiederum andere, bei denen sich alles rund um den Single dreht. Viele gehen gerne mit einer Begleitung in einen Club. Der Aufbau ist in der Regel immer sehr ähnlich. Es gibt zwei große Teile/Bereiche.

Einmal wäre dies der formale Teil. Hier befindet sich der Empfang, die Umkleide, eine Bar, eine Tanzfläche und je nach Laden ein Essensbuffet. Hier sollte man eher schick gekleidet sein. Bunte T-Shirts und Schlabberhosen sind ein Tabu und bleiben zu Hause.

Der zweite Teil ist die Spielwiese. Hier sind mehrere Räume mit Matten ausgelegt. Da Hygiene in Swinger-Clubs großgeschrieben wird, sind Handtücher zum Unterlegen sowie Kondome und Tücher immer in greifbarer Nähe. Zudem gibt es auf der Spielwiese verschiedene Themengebiete. Das heißt zum einen, es sind Räume für zwei bis vier Personen vorhanden, jedoch auch größere, in denen bis zu zwanzig Personen Platz haben. Man muss immer in Hinterkopf haben, dass die meisten Bereiche offen sind, das heißt, andere können zusehen. Deshalb passiert rund um die verschiedenen Spielwiesen oft mehr, als in den Räumen selbst.

Des Weiteren gibt es je nach Ausstattung und Größe des Swinger-Clubs einen Darkroom, Räume in denen pornografische Filme gezeigt werden, einen Raum mit Massageliegen und eventuell sogar eine Sauna, einen Whirlpool, Sadomaso-Räume, separate Paarzimmer und einen Discoraum.

Welche Regeln herrschen in Swinger-Clubs?

Jeder Club hat die gleichen Grundregeln. Wer diese nicht einhält, kann mit Hausverbot rechnen.

  • Die wichtigste Regel von allen ist: Nein heißt nein! Sollte sich jemand bedrängt fühlen oder geht es eindeutig zu weit, ist man nicht auf solche Dinge eingestellt, sollte man Nein sagen können. Hier muss direkt abgebrochen werden. Ist man nicht in der Lage Grenzen aufzustellen, hat man in einem Swinger-Club nichts zu suchen.
  • Da, wie bereits erwähnt, Hygiene großgeschrieben wird, gibt es Kondome, die vor Geschlechtskrankheiten schützen sollen. Wird man dabei erwischt, keines benutzt zu haben, droht ebenfalls Hausverbot. Bei jedem Akt werden Kondome verwendet. Punkt.
  • Gebrauchte Kondome und Tücher müssen entsorgt werden. Dafür stehen Abfallkörbe bereit.
  • Das Rauchen, Essen und Trinken ist in der Spielwiese sowie auf deren Matten nicht erlaubt.
  • Ebenso ist der Sex im Essensbereich sowie am Tresen untersagt. Ausnahmen sind spezielle Motto-Abende
  • Im Swinger-Club wird man nur per "Du" oder mit dem Vornamen angesprochen.
  • Vor jedem Besuch muss geduscht werden. Hierfür sind im vorderen Bereich Duschen eingerichtet worden.
  • In Pärchen-Zimmern haben Singles keinen Zutritt, wer sich doch hineinschleicht, dem droht ein Rauswurf aus dem Club
  • Es gibt speziell ausgebildetes Personal am Einlass. Personen, die ein auffälliges Verhalten durch Alkohol oder Drogen zeigen, werden nicht in den Club hineingelassen
  • Respekt und Toleranz liegen an der Tagesordnung
  • Die letzte, aber nicht unwichtigste Regel ist, was im Swinger-Club passiert, bleibt auch dort. Das bedeutet, keine Selfies und keine Verabredungen am nächsten Tag zum Kaffee

Was sollten speziell die Männer beachten?

Saubere Unterwäsche sowie ein gepflegtes Auftreten ist ein Muss. Turnschuhe sind nicht erlaubt, am besten sind Sandalen, jedoch keine Badelatschen. Boxershorts, Netzhemd oder ein T-Shirt sind gerne gesehen. Ein Mann muss stets höflich, einfühlsam und zuvorkommend sein. Er muss wissen, wie weit er gehen darf und keineswegs darf er jemanden bedrängen. Dies ist ein absolutes No-Go und kann zum Rauswurf führen.

Und was soll Frau beachten?

Ebenso wie beim Mann muss die Unterwäsche gepflegt und sauber sein. Stilvolle Kleidung, das heißt Minikleider, Dessous, Bikini oder Korsagen sind gewünscht. High Heels sowie Stiefel kommen immer gut an. Barfuß darf nicht gelaufen werden, ein Grund dafür ist die Fußpilzgefahr. Ebenso sollte die Frau immer höflich sein. Das gilt auch bei einem Nein.

Gibt es spezielle Regeln für Pärchen im Swinger-Club?

Wenn man als Pärchen solch einen Club betritt, sollte man sich vorher im Klaren sein, welchen Einschnitt dies in die Beziehung haben kann. Ebenso ist es wichtig, sich vorher über Vorlieben abzusprechen und genau zu wissen, wie weit der jeweilige Partner gehen darf. Sind die Pärchen relativ offen, zu dem was passiert, ist auch ein Partnertausch möglich. Es gibt von Club zu Club verschiedene Angebote. Auch spezielle Pärchenabende. Es muss nicht immer was passieren, auch nur Zuschauen ist erlaubt. Ein weiterer guter Tipp ist der, sich vor dem Betreten eines Swinger-Clubs ein Codewort auszudenken, bei dem der Partner genau weiß, es ist Schluss, wir brechen ab und gehen nach Hause. Sollte dieses Wort gefallen sein, muss sich der Partner daran halten, sonst würde einer der beiden auf der Strecke bleiben.

Ein kleiner Einblick in die Preisliste

Besucht man einen Swinger-Club, so zahlt man einen Pauschalpreis. Dieser beinhaltet auch das Essen und Trinken sowie freier Zutritt für alle Bereiche. Oft zahlen Frauen nur einen kleinen oder sogar gar keinen Eintritt. Dies hängt damit zusammen, dass die Frauenquote verbessert werden soll. Man möchte also, dass mehr Frauen in solche Clubs gehen. Single-Männer zahlen oft das meiste. Pärchen liegen im mittleren Bereich. Minderjährige haben natürlich keinen Zutritt in einen Swinger-Club.

Jetzt noch einmal die ungefähren Preise im Überblick

  • Solo-Herren sind ab circa 100 Euro willkommen
  • Paare können sich bereits ab 30 bis 70 Euro einen schönen Abend machen
  • Solo-Damen haben entweder freien Eintritt oder zahlen nur einen geringen Betrag, jedoch meist nicht mehr als 10 Euro

Natürlich können die Preise je nach Swinger-Club variieren. Die Preise können ebenso abweichen, sobald verschiedene Motto-Partys veranstaltet werden.

Ebenso sind im Preis Kondome und Handtücher inklusive.

Swinger Clubs finden!

Eine Möglichkeit Swinger Club zu finden ist im Internet danach zu suchen. Eine andere ist sich bei elFlirt.de anzumelden und Partner dort zu finden. Also nicht lange zögern und deine(n) Partner für gemeinsame Interessen hier finden.