Kostenlos anmelden

Ausgezeichnet

Bekannt aus

elFlirt in Berliner Zeitung

erstes offizielle elFlirt-Baby

elFlirt-Gründer TV Interview

Trennungsschmerz und Liebeskummer

Trennungsschmerz und Liebeskummer

Trennungsschmerz und Liebeskummer sind die Schattenseiten der Liebe, die man leider nicht immer verhindern kann. Aber es sollten nie die schönen Zeiten vergessen werden und womöglich kommt schneller als erwartet eine neue große Liebe, mit der wieder viele schöne Momente erlebt werden können.

Überwinde jetzt deinen Trennungsschmerz


Trennungsschmerz und Liebeskummer

Trennungsschmerz und Liebeskummer liegen oft sehr nahe beieinander. Die Beziehung ist zu Ende und eine Rettung nicht mehr in Sicht. Häufig kann es passieren, wenn die Routine überhandnimmt und die anfängliche Energie nachlässt. Eine Beziehung muss gepflegt werden und das von beiden Partnern. Über kleinere Mängel sollte man selbst wohl erst mal nachdenken, bevor man diese direkt dem Partner gegen den Kopf wirft. Manchen Streit kann wohl vermieden werden, wenn über einige Dinge hinüber hinweg gesehen wird. Eine Beziehung, die wohl den Anschein hat nicht mehr lange von Bestand zu sein, sollten sich beide Partner Gedanken über die Zukunft machen. Vielleicht kann es helfen, wenn beide die Positiven und die Negativen Punkte aufschreiben und dann eine Aussprache stattfindet, womöglich können die Meinungsverschiedenheiten geklärt werden. Wenn alles nichts hilft und kein normales Gespräch mehr geführt werden kann, gibt es noch die Möglichkeit eine Beziehungspause einzulegen, wenn ein paar Tage abstand gewonnen wird, kann die Welt schon wieder ganz anders aussehen und die Beziehung wieder auffrischen.


Trennungsschmerz

Wenn die Beziehung nicht mehr zu retten war, tritt nach dem Schluss machen, der Trennungsschmerz für viele ein, vor allem für den verlassenen Partner, der womöglich gar nicht unbedingt damit gerechnet hat. Die Routine und die Geborgenheit die eine Beziehung vermittelt, ist nicht mehr vorhanden. Die Freizeit, die man vorher zu zweit verbracht hat, verbringt man nun selbst alleine. Nach einer Trennung sollte ein gewisses Zeitfenster eingehalten werden, in dem der andere Partner in Ruhe gelassen wird, damit genug Zeit vorhanden ist, sich Gedanken über die Beziehung zu machen und womöglich ist noch eine Rettung möglich... Ein Gespräch mit Freunden was sachlich und objektiv geführt werden kann, öffnet vielleicht auch die Augen und man merkt, dass es nicht der richtige Partner war, wie ein bekannter Spruch immer sagt: Man war blind vor Liebe. Aber nicht nur die negativen Aspekte darf man beachten, womöglich war die Trennung auch ein positiver Schritt endlich können wieder Dinge unternommen worden, die vorher nicht unternommen worden sind, aus Rücksicht von dem Partner. Man selbst hat wieder mehr Zeit sich um seine Freundschaften zu kümmern und man selbst muss sich vor niemanden rechtfertigen. Endlich können auch die teuren Gestände wie Schuhe gekauft werden ohne ein schlechtes Gewissen


Liebeskummer

Liebeskummer ist ähnlich wie der Trennungsschmerz, man selbst möchte mit jemand zusammen sein, nur der Partner möchte nicht. Meist ist der Liebeskummer vorhanden, wenn es noch gar keine Beziehung zwischen einander vorhanden war. Man selbst ist in den Partner verflossen, leider möchte dieser nichts von einem wissen oder nur Freundschaft haben.

Wie lange dauert der Trennungsschmerz?

Kurz nach einer Trennung nimmt der Liebeskummer einem sprichwörtlich die Luft zum Atmen. In dieser Phase tiefster Verzweiflung kann man sich nicht vorstellen, dass der Seelenschmerz jemals wieder aufhört. Die gute Nachricht lautet: Das ist ein Trugschluss. Liebeskummer geht vorüber. Wann es so weit ist, kann von Mensch zu Mensch verschieden sein. Darüber hinaus spielen noch weitere Faktoren eine Rolle, z. B. der Trennungsgrund. Eine Trennung, die friedlich verlaufen ist, wird schneller überwunden als ein plötzliches Beziehungsaus, das den Verlassenen mit ungeklärten Fragen zurücklässt. Auch die Dauer der Beziehung ist ausschlaggebend. Das Ende einer kurzen Liaison wird in der Regel schneller verkraftet als eine Trennung nach jahrelanger Beziehung oder Ehe.

Eine pauschale Antwort, wann der Trennungsschmerz überwunden ist, kann es demzufolge nicht geben. Umfragen in einem Trennungsschmerz Forum zufolge kann von etwa einem bis zwei Jahren ausgegangen werden. Nach diesem Zeitraum ist die Phase der größten Traurigkeit vorüber.

Bei einer Trennung verliert man einen geliebten Menschen. Eine Lebensphase, an die Träume und Hoffnungen geknüpft waren, ist unwiderruflich vorbei. Es ist unvermeidbar, dass Herz und Seele Wunden erleiden. Die meisten Menschen möchten diese belastenden Emotionen so schnell wie möglich wieder loswerden. Ob es Mittel und Wege gibt, um den Verarbeitungsprozess zu beschleunigen, ist strittig. Man kann sich mit angenehmen Aktivitäten ablenken und dafür sorgen, dass der Trennungsschmerz nicht ausartet. Doch um wirklich mit der zerbrochenen Beziehung abzuschließen und den Trennungsschmerz verarbeiten zu können, muss man diesen erst einmal zulassen. Werden die Gefühle krampfhaft unterdrückt, dauert es umso länger.


Überwinde jetzt deinen Trennungsschmerz

Die Phasen der Trennung

Dass man nach dem Tod eines geliebten Menschen verschiedene Phasen der Trauer durchläuft, ist hinlänglich bekannt. Letzteres gilt auch nach einer Trennung. Man hat einen geliebten Menschen verloren. Um dies zu überwinden, durchläuft die Seele mehrere Phasen.

Phase 1: Verleugnung

Kurz nach einer Trennung möchte man diese nicht wahrhaben. Man klammert sich an die schönen Erinnerungen und trauert um die verlorene partnerschaftliche Nähe. Es werden Pläne geschmiedet, um den Expartner zurückzugewinnen. Die Trennung wird als riesiges Missverständnis aufgefasst, das es zu klären gilt. Die Hoffnung, die Zukunft doch noch mit dem geliebten Partner zu verbringen, ist groß. Nicht selten werden kopflose Aktivitäten gestartet (Anrufe, SMS, Briefe).

Phase 2: Wut

In dieser Phase verspürt man Wut auf den Expartner, dass er oder sie einen derart leiden lässt. Die Emotionen kochen über. Es werden Vorwürfe laut, die Wut überlagert das rationale Denken. Im Vordergrund steht nun nicht mehr der verzweifelte Wunsch, den Partner zurückzugewinnen. Stattdessen will man ihn wissen lassen, wie sehr man sein Verhalten missbilligt.

Phase 3: Verhandeln

In dieser Phase hat man bereits rational verinnerlicht, dass die Beziehung unwiederbringlich vorüber ist. Das Herz weigert sich jedoch noch immer, diese Tatsache anzuerkennen. Langsam wendet man sich wieder normalen Alltagsaktivitäten zu. Man beginnt sich zu fragen: Wie könnte mein Leben ohne meinen Expartner aussehen? Im nächsten Moment werden derartige Überlegungen wieder von der Trauer niedergerissen. Im Laufe der Zeit gewinnen die zukunftsorientierten Überlegungen die Oberhand. Man verhandelt mit seinem Schicksal und versucht, Kompromisse zu finden, um nicht länger so furchtbar leiden zu müssen. Manche Menschen besuchen ein Trennungsschmerz Forum, um dort Anregungen zu finden.

Phase 4: Depression

Nun hat man die Trennungssituation vollends verinnerlicht und anerkannt. Es ist vorbei und es gibt keinen Weg zurück. Wut und Verhandeln sind ergebnislos. Die einzige Möglichkeit ist, sich der bitteren Wahrheit zu stellen. Diese Phase ist erneut mit großer Verzweiflung verbunden, ähnlich wie in Phase 1. Vorsicht: Wer psychisch sehr belastet ist, könnte in dieser Phase sogar Suizidgedanken entwickeln.

Phase 5: Akzeptanz

Letztendlich schließt man Frieden mit der Trennung. Der Liebeskummer lässt langsam nach. Fast unmerklich gibt es immer mehr Tage, an denen der Verlust des Partners nicht im Vordergrund steht. Nach Durchlaufen der letzten Phase ist es nur noch ein kleiner Schritt, um wieder an eine lebenswerte Zukunft ohne den Expartner zu glauben.

Trennungsschmerz verarbeiten benötigt Zeit! Erst wenn alle Phasen durchlaufen sind, kann mit dem Verlust abgeschlossen werden.

Trennungsschmerz überwinden - so gelingt es

Einen geliebten Menschen zu verlieren, sei es durch Tod oder Trennung, zählt zu den einschneidendsten Erlebnissen im Leben. Nicht selten kann eine Trennung zu einem Trauma führen. Der Beschluss, eine Beziehung zu beenden, wird in den meisten Fällen einseitig von einem Partner gefasst. Den anderen Partner erwischt diese Nachricht eiskalt. Alles, woran man gestern noch glaubte, bricht innerhalb weniger Augenblicke in sich zusammen.

Trennungsschmerz überwinden ist ein Prozess, der nicht von heute auf morgen gelingt. Häufig stecken verlassene Partner in einer Spirale aus Trauer und Wut fest. Bei starken Selbstzweifeln oder sogar Suizidgedanken sollte man sich in jedem Fall professionelle Hilfe suchen.

Um mit den seelischen Schmerzen besser zurechtzukommen, kann man auch selbst aktiv werden. Dennoch bleibt einem das Durchlaufen der Trauerphasen nicht erspart. Eine Möglichkeit ist es, für positive Ablenkung zu sorgen. Man sollte sich bewusst etwas Gutes tun. Vielleicht gibt es ein Hobby, das man schon immer einmal ausprobieren wollte, doch der Expartner hatte dazu niemals Lust. Wut und Trauer können auch konstruktiv genutzt werden. Schreiben, zeichnen oder Sport sind geeignete Ventile für Seelenschmerz.

Es kann ebenso helfen, sich mit Freunden zu treffen und gemeinsam etwas zu unternehmen. Auf Wunsch darf natürlich über die Trennung gesprochen werden. Außenstehende können die Situation neutral betrachten und den Trauernden seelisch aufrichten.

Eine weitere Maßnahme, um den Trennungsschmerz überwinden zu können, sind Veränderungen in der Umgebung. Oftmals erinnert in der Wohnung fast alles an den Expartner. Wie wäre es also mit einem frischen Wandanstrich oder neuer Dekoration? Vielleicht kann man neuen Platz schaffen, indem man die Möbel anders anordnet? Die Umgebung sollte keinesfalls permanent an die zerbrochene Beziehung erinnern. Auch Orte (Bars, Parks, Restaurants), die man gemeinsam mit dem Expartner besucht hat, sollten gemieden werden. Selbiges gilt für Lieder und Filme, die man mit der gemeinsamen Zeit verbindet. Erinnerungsstücke, die man nicht wegwerfen möchte, sollte man in einer Kiste auf dem Dachboden oder im Keller verstauen. In der akuten Trauerphase gilt es, erst einmal alle Erinnerungen zu verbannen. Erst wenn man die Trennungsphasen durchlaufen hat, darf man dankbar oder glücklich auf die Beziehung zurückblicken.

Jetzt kostenlos registrieren

Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/liebe-herz-gebrochen-traurig-1281655/