Kostenlos anmelden

Ausgezeichnet

Bekannt aus

elFlirt in Berliner Zeitung

erstes offizielle elFlirt-Baby

elFlirt-Gründer TV Interview

Behinderte und beeinträchtigte Singles finden

...und die Beziehung genießen!

Behinderten Single finden

Viele Menschen sind auf Partnersuche und wollen ihr eigenes Singleleben beenden. Einen Single finden und diesen kennenzulernen ist häufiger eine schwierige Aufgabe. Viele Personen sind schüchtern und können nicht offen auf andere Menschen zu gehen. Die Partnersuche kann aber auch schnell von statten gehen und schneller als man selbst denkt, bahnt sich bereits eine Beziehung an. Eine Beziehung mit einen Menschen, der möglicherweise eine Behinderung hat, merkt man vielleicht gar nicht direkt. Es gibt Behinderungen, die nicht direkt offensichtlich auffallen und warum sollte diese Beziehung daran scheitern?

Single suchen trotz Beeinträchtigung

Selbst wenn man selbst eine Beeinträchtigung hat, die einem angeboren ist oder einen durch einen Unfall passiert ist, ist die Partnersuche aber nicht unlösbar. Egal ob es sich um eine körperliche oder geistige Behinderung handelt. Wenn der Charakter passt kann auch jeder beeinträchtigte Single einen passenden Partner finden. Womöglich kann sogar jemand gefunden werden, der selbst eine Behinderung hat. Das gleiche Schicksal kann zur harmonischen Beziehung sehr gut beitragen.

Partner finden im Internet

Wenn man selbst eine Behinderung hat und die Schüchternheit einen bei der Partnersuche einschränkt, kann die Partnersuche ins Internet ausgebreitet werden. Die Personen die man kennenlernt, lernen einen ohne irgendwelche Vorurteile kennen und die Behinderung muss nicht direkt offengelegt werden. Natürlich wenn man selbst merkt, dass aus diesem Flirt ein richtige Beziehung entstehen könnte, sollten schnellstmöglich die Karten offengelegt werden, damit der Partner sich nicht vor den Kopf gestoßen fühlt.

Also die große handicap Liebe online finden

Liebe kennt keine Grenzen und urteilt nicht, besagt eine Volksweisheit. Für Menschen mit Behinderungen, obgleich welcher Art, kann die Partnersuche jedoch schnell ernüchternd sein, denn viele mögliche Partner sind überfordert, haben wenig Erfahrung mit behinderten Menschen oder wollen schlichtweg einen "normalen" Partner. Lassen Sie sich davon nicht entmutigen,denn jeder hat mal einen Korb bekommen. Wichtig ist, dass Sie mit Ihrer Behinderung offen und ehrlich umgehen, denn Sie müssen sich nicht verstecken. Zeigen Sie Ihre ganze Persönlichkeit, mit Ecken und Kanten, denn je selbstbewusster Sie auftreten, umso mehr wird Ihre Umwelt Sie auch wahrnehmen. Insbesondere die sozialen Medien bieten Ihnen die Möglichkeit, sich von Ihrer besten Seite zu zeigen (bitte bleiben Sie jedoch immer bei der Wahrheit und vermeiden Sie Superlative). Präsentieren Sie Fotos von sich in verschiedenen sozialen Situationen (sollten hier Freunde zu sehen sein, dann bitte Sie um deren Einverständnis, bevor Sie die Bilder veröffentlichen)und schreiben Sie über Ihre Hobbys und Interessen. Erwähnen Sie Ihre Behinderung, aber vermeiden Sie dabei zu sehr, ins Detail zu gehen. Nutzen Sie dafür lieber das persönliche Treffen.

Das erste Treffen - so wird es zum Erfolg

Das erste Date ist aufregend und bedeutet den nächsten Schritt im Kennenlernprozes. Suchen Sie sich für das erste Treffen einen neutralen Ort aus, an dem sowohl Sie als auch Ihr Gegenüber wohlfühlt. Ein Café, ein schöner Park, wenn es das Wetter zulässt, oder in einem Museum. Nicht geeignet für das erste Kennenlernen sind romantische Restaurants, dunkle Kinos oder das eigene Zuhause, denn sie können einengend wirken und zu falschen Schlussfolgerungen führen. Nutzen Sie das erste Date um Ihren potenziellen Partner besser kennenzulernen. Stellen Sie Fragen und hören Sie genau zu. Versuchen Sie den Dialog leicht und unverfänglich zu halten und denken Sie daran, Lachen ist ausdrücklich erlaubt! Vermeiden sollten Sie schwierige oder kontroverse Themen aus der Politik, die persönlichen Finanzen und frühere Beziehungen. Wenn Sie sich mit Ihrem Gegenüber wohlfühlen, ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, Ihre Behinderung anzusprechen.

Nach dem ersten Treffen

Wie verhält man sich nach dem ersten Treffen? Wenn es ein schönes Treffen, dann geben Sie ihrem Gegenüber ein Zeichen. Schicken Sie am nächsten Tag eine kurze Nachricht und teilen Sie mit, dass es Ihnen gefallen hat. Wenn Ihr Gegenüber antwortet, können Sie davon ausgehen, dass es bald zu einem weiteren Treffen kommen wird.