Kostenlos anmelden

Ausgezeichnet

Bekannt aus

elFlirt in Berliner Zeitung

erstes offizielle elFlirt-Baby

elFlirt-Gründer TV Interview

Herzschmerz - Ursache: Liebeskummer

...HerzschmerzFrüher oder später im Leben erwischt er jeden Menschen: der Liebeskummer. Und obwohl jeder sofort weiß, was mit dem Gefühl gemeint ist, erlebt doch jeder einzelne Betroffene seinen Liebeskummer anders und leidet auf seine ganz eigene Weise. Was wir umgangssprachlich so salopp als Herzschmerz bezeichnen ist nämlich genauer betrachtet ein sehr komplexer Gefühlszustand, der verschiedene Ursachen und Auswirkungen haben kann. Während der eine vielleicht unglücklich ist, weil die Angebetete das Gefühl einfach nicht erwidern kann, hat der andere Liebeskummer, weil er zwar verheiratet ist, sich aber in der Ehe einsam oder – als gegenteiliges Gefühl – eingeengt fühlt. Auch, wer sich von einem Partner trennt, hat ein Recht auf Liebeskummer, denn wer eine Beziehung beendet, muss sich schließlich auch von Illusionen und Träumen trennen und erst lernen, wieder allein zu sein. Herzschmerz kann also viele verschiedene Gründe haben, ein unglücklicher Zustand ist Liebeskummer aber auf jeden Fall. Die Frage ist nur: wie geht man am besten damit um, um den Kummer wirklich zu überwinden? Denn nur, wer seine Gefühle zulässt und wirklich trauert, kann auch wieder nach vorne blicken und neue Zuversicht entwickeln. Leider machen viele von uns den Fehler, sich dabei mit falschem Stolz selbst im Weg zu stehen. Besonders, wer verlassen wurde, möchte natürlich seine Würde bewahren und sich den Schmerz nicht anmerken lassen. Dem ehemaligen Partner gegenüber kann das auch richtig sein, es ist oft nur schwierig, sich in so einer Lebensphase nicht zu sehr zu verkapseln. Natürlich bringt es Genugtuung, wenn man den ehemaligen Partner mit seiner neuen Liebe zufällig auf der Straße oder auf einer Party bei gemeinsamen Bekannten trifft und dann tapfer lächeln kann. Innen drin sieht es aber oft ganz anders aus, und diesen Schmerz darf man auf keinen Fall herunter schlucken! Herzschmerz muss man sich von der Seele reden, um diesen verwirrenden Gefühlsmix sortieren und verstehen zu können. Der große Psychoanalytiker Sigmund Freud prägte den Satz „Verstehen ist gleich Heilung!“ und auch heute ist das „Sortieren“ der eigenen Gefühle noch der wichtigste Bestandteil jeder Therapie. Natürlich ist Liebeskummer keine Krankheit, die therapiert werden muss, aber das Prinzip ist für jeden Menschen gleich: Wir müssen uns anderen Menschen anvertrauen, uns bei Freunden ausweinen, um uns von Trauer zu befreien. Freunde sind also das beste Mittel gegen Herzschmerz und selbst ein Arzt kann helfen, sofern er sich Zeit nimmt, zuzuhören. Tabletten oder Alkohol dagegen haben noch nie Beziehungsprobleme gelöst. Das beste Gegenmittel ist eine neue Liebe!

5 Tipps gegen Herzschmerz und Liebeskummer

Doch bis sich die neue Liebe gefunden hat gibt es einige Wege um den alten Liebeskummer abzuschütteln und sich nach einem solchen Erlebnis wieder besser zu fühlen.

1. Sich um sich selbst kümmern

Was in einer Beziehung der Killer schlecht hin ist kann einem in einer solchen Situation den Tag retten. Die Rede ist von einer guten Portion Egoismus. Nach einer Trennung sollte man sich nicht um andere kümmern sondern sich selbst in den eigenen Vordergrund stellen. Ob man nun weinen möchte, mit Freunden ausgehen, alleine Unternehmungen machen oder auch einfach zuhause bleiben. Man sollte das tun auf das man Lust hat und was einem gerade am besten hilft.

2. Den eigenen Wert erkennen

Der Partner hat den eigenen Wert nicht mehr anerkannt, aber das bedeutet nicht dass er auch einfach weg ist. Zwar sinkt das Selbstvertrauen nach einer Trennung enorm, dennoch sollte man sich davon nicht entmutigen lassen, denn man ist immer noch der gleiche Mensch wie davor und ist in keiner Weise schlechter oder weniger wert geworden. Darum sollte man erst recht nach einer Trennung versuchen mit erhobenem Haupt weiterzugehen und mit der gleichen Entschlossenheit auch auf neue Menschen zu treffen. Dann klappt es auch bestimmt schneller mit den neuen Partner.

3. Der Blick nach vorne

Wir leben gerne in der Vergangenheit. Ob es nun die Kindheitserinnerungen sind an die man sich gerne zurück erinnert oder die schönen Tage die man mit dem Partner erlebt hat. Doch so gerne man sich auch an solche Zeiten erinnert so sollte man sie an manchen Punkten einfach hinter sich lassen und aufgeschlossen an neue Dinge herangehen. Denn auch wenn es glückliche Erinnerungen sind haben sie nach einer Trennung immer einen äußerst bitteren Beigeschmack und zieht einen nur mehr runter. Anstatt sich also selbst das Leben schwer zu machen sollte man lieber den Blick nach vorne richten und die Vergangenheit vergangen sein lassen. Denn nur wenn man nach vorne schaut fällt es einem um einiges leichter das Gute an einer Trennung zu sehen und somit aus einem traurigen Erlebnis noch das Beste für sich mitzunehmen. Doch das ist nur möglich wenn man die Vergangenheit ruhen lässt.

4. Die Trennung realisieren

Man sollte sich keine Hoffnungen machen wenn eine Beziehung beendet wurde, dass sie doch noch irgendwie gerettet werden kann. Man sollte sich dessen bewusst sein, dass es vorbei ist und dass beide damit weiter leben müssen. Zwar sollte man die Beziehung nicht verdrängen, denn das kann nur zu mehr Problemen führen als es löst, aber man sollte sich dennoch von der vergangenen Beziehung verabschieden. Alte Bilder, Andenken an den Partner, oder die Partnerin, und alles weitere was einen an die Beziehung erinnert sollte entfernt werden. Denn gerade in den ersten Wochen ist es wichtig den Kopf frei zu bekommen und solche Erinnerungsstücke rufen nur immer neue Erinnerungen ins Gedächtnis und machen es unmöglich nicht mehr an den Partner, oder die Hoffnung des wieder zusammenkommen zu denken.

5. Die Ereignisse verstehen

Ob es für einen selbst einen kosmischen Plan gibt nach dem alles abläuft oder nicht muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber dass jede Beziehung aus bestimmten Gründen endet kann niemand verneinen. Zu verstehen was zu diesem Ende geführt hat, ob die Gründe nun mehr bei einem Partner oder ausgeglichen bei Beiden liegen, kann helfen den Schmerz der Trennung zu verkraften. Zu verstehen wo die eigenen Fehler lagen und wie man diese in der nächsten Beziehung vermeiden kann kann dabei helfen mit einem optimistischeren Gefühl aus der Trennung herauszugehen und die Chancen einer neuen und erfolgreichen Beziehung zu erhöhen. Und dies sollte ein sehr ermutigender Gedanke sein.