Fruchtbare Tage - Wann kann Frau schwanger werden?

Fruchtbare Tage – Wann kann Frau eine schwanger werden?

Als Frau kam die Frage nach der Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft sicherlich schon mehrfach auf: Gerade nach einem One Night Stand macht sich oft Panik bemerkbar. Jedoch sollte hier ruhig gehandelt werden, denn die fruchtbaren Tage der Frau lassen sich berechnen und können somit mit großer Wahrscheinlichkeit festgelegt werden. Zu welchem Zeitpunkt im Monat fruchtbare Tage vorliegen, wann die Wahrscheinlichkeiten auf eine Schwangerschaft bestehen und welche Faktoren diese beeinflussen, wird in den nachfolgenden Absätzen genauer erläutert.

In welchem Zeitraum ist die Wahrscheinlichkeit auf eine Schwangerschaft am höchsten?

Ein klassischer Zyklus ist 28 Tage lang: Nach der Periode folgen zunächst einige Tage, an welchen keine Chance auf eine Schwangerschaft besteht. Anschließend kommt es zu dem Eisprung beziehungsweise der Ovulation. Dieser ist maßgeblich für eine mögliche Schwangerschaft entscheidend, denn kurz vor der Ovulation und kurz nach der Ovulation ist die Wahrscheinlichkeit auf eine Schwangerschaft am höchsten. Typischerweise erfolgt die Ovulation rund 14 Tage vor der nächsten Regel. Eine besonders hohe Chance besteht in den 2 Tagen vor dem Eisprung. Allerdings weisen die Spermien nach dem Sex eine Überlebensdauer von bis zu 5 Tagen auf. Daher beläuft sich das Zeitfenster der fruchtbaren Tage auf insgesamt 5 Tage vor der Ovulation. Der Tag des Eisprungs selbst liegt natürlich auch in dem Zeitraum der fruchtbaren Tage. Sobald die Ovulation erfolgt ist, ist die Eizelle für einen Tag dazu in der Lage, befruchtet zu werden. Nach einem Tag stirbt diese jedoch ab und damit beginnt die unfruchtbare Zeit des Zyklus. In dieser kann keine Schwangerschaft erfolgen, denn erst im nächsten Zyklus besteht wieder die Chance, schwanger zu werden.

Erfolgt der Eisprung immer 14 Tage vor der nächsten Regel?

Zwar ist ein klassischer Zyklus 28 Tage lang, allerdings kann dieser je nach Frau variieren. Entscheidend für die Länge des Zyklus sind unter anderem die Lebensumstände der jeweiligen Frau. Beispielsweise zählen dazu die Ernährung, der tägliche Stress, der Schlaf, die Einnahme von Medikamenten sowie sonstige Lebensumstände. Bei den meisten Frauen vergehen allerdings 12 bis 16 Tage ab der Ovulation, bis es zur nächsten Periode kommt. Da es allerdings Ausnahmen gibt, sollte mit der Berechnung der Ovulation – beispielsweise über einen Eisprungrechner immer vorsichtig umgegangen werden. Eine vollständige Garantie auf die korrekte Berechnung der Ovulation kann nie gegeben werden.

Kann Frau kurz vor der Periode schwanger werden?

Da Frauen nicht immer den klassischen Zyklus von 28 Tagen aufweisen, kann eine Schwangerschaft tatsächlich auch zu anderen Zeitpunkten während des Zyklus erfolgen. Dies gilt auch für eine Schwangerschaft kurz vor der Periode. Die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft kurz vor der Periode ist zwar äußerst gering, jedoch ist diese dennoch vorhanden. Vorkommen kann eine Schwangerschaft kurz vor der Periode unter anderem bei Frauen mit unregelmäßigen Zyklen. Bei diesen weisen die Zyklen stets eine unterschiedliche Länge auf. Beispielsweise kann ein Zyklus 28 Tage lang sein, wobei der nächste Zyklus plötzlich 32 Tage lang ist. Dementsprechend erfolgt natürlich auch die Ovulation zu einem späteren Zeitpunkt, als vermutet. Besonders gefährlich wird es daher, wenn die Ovulation zu einem gewissen Zeitpunkt vermutet wird, jedoch eigentlich gar nicht zu diesem Zeitpunkt erfolgt.

Kann Frau Vor der Periode schwanger werden

Ist eine Schwangerschaft auch während der Periode möglich?

Auch hier gibt es Ausnahmen: Einige Frauen können sehr wohl während der Regel schwanger werden. Das ist normalerweise aber nur der Fall, wenn die Zyklen stets besonders kurz sind. Bei einigen Frauen ist dies der Fall. Liegt ein sehr kurzer Zyklus vor, so kann der Eisprung schon kurz nach dem Ende der Periode erfolgen. Ist es zuvor gegen Ende der Periode zum Sex gekommen, so kann es nun zu einer Schwangerschaft kommen. Das liegt wiederum daran, dass die Spermien bis zu 5 Tage überleben können und somit die Periode in einem kurzen Zyklus problemlos überstehen können und die Eizelle befruchten können. Eine Schwangerschaft während der Periode an sich kann zwar nicht stattfinden, allerdings kann Sex während der Periode eine Schwangerschaft auslösen. Wie hoch ist nun jedoch die Wahrscheinlichkeit auf eine Schwangerschaft während der Periode? Ein Blick auf die Statistiken zeigt, dass weniger als 2 % aller Frauen einen Eisprung vor dem 9. Zyklustag haben. Somit ist die Wahrscheinlichkeit auf eine Schwangerschaft während der Periode relativ gering, sollte aber trotzdem ernst genommen werden.
Verändert sich die Chance auf eine Schwangerschaft nachdem die Pille abgesetzt wurde?
Tatsächlich kann das Absetzen der Pille einen großen Effekt auf die fruchtbaren Tage ausüben. Gerade, wer die Pille über mehrere Jahre eingenommen hat und diese nun absetzt, wird zunächst einmal Veränderungen des Hormonhaushalts verspüren. Diese können auch dazu führen, dass es erst einmal gar nicht zu einem klassischen Zyklus kommt und die Periode für einige Zyklen vollkommen ausbleibt. Studien zeigen, dass rund 50 % aller Frauen nach dem Absetzen der Pille sofort wieder einen normalen Zyklus haben. Die anderen 50 % wiederum verspüren teilweise leichte Unregelmäßigkeiten, welche sich beispielsweise in der Länge des Zyklus oder der Periode bemerkbar machen können. Die Wahrscheinlichkeit auf eine Schwangerschaft ist jedoch sofort nach dem Absetzen der Pille vorhanden. Die meisten Frauen mit einem Kinderwunsch werden somit beispielsweise schon im 1. Jahr nach dem Absetzen der Pille schwanger.

Verändern sich die fruchtbaren Tage mit dem Alter der Frau?

Fruchtbare Tage können je nach Alter der Frau unterschiedlich ausfallen und hängen ebenfalls wieder von den persönlichen Lebensumständen ab. So ist die Wahrscheinlichkeit auf eine Schwangerschaft bei jungen Frauen deutlich höher als bei älteren Frauen. Das liegt einfach daran, dass sich der Hormonhaushalt von Frauen über einen längeren Zeitraum verändert. Im fortgeschrittenen Alter kommt es dazu, dass die Ovulation irgendwann vollständig ausbleibt. Damit besteht überhaupt keine Chance mehr auf eine Schwangerschaft. Am höchsten ist die Chance auf eine Schwangerschaft in einem Alter von 19 bis 26. Schon ab 35 kann es dazu kommen, dass die Ovulation in einigen Zyklen einfach übersprungen wird. Das liegt daran, dass ab einem Alter von 35 Jahren deutlich weniger Eizellen vorhanden sind als beispielsweise in einem Alter von 20 Jahren. So ist die Chance auf eine Schwangerschaft bei Frauen in einem Alter von 35 bis 39 beispielsweise 50 % geringer als bei Frauen in einem Alter von 19 bis 26.

Wie kann der Zyklus – und damit der mögliche Zeitraum einer Schwangerschaft berechnet werden?

Fruchtbare Tage in einem Zyklus zu berechnen, ist essenziell, um das Zeitfenster für die höchste Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft ausfindig zu machen. Berechnen können Frauen ihre Fruchtbaren Tage zum einen ganz einfach mit einem Eisprungrechner. Online gibt es viele Rechner für die Ovulation, jedoch sollte diesen nie das vollste Vertrauen geschenkt werden. Nur, wer seinen Zyklus über die letzten Jahre genau überwacht hat, kann einen solchen Rechner nutzen, um die Ovulation mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit zu bestimmen. Deutlich sicherer zur Berechnung der fruchtbaren Tage ist jedoch ein Zyklusrechner. Grundsätzlich gibt es verschiedene Arten von Zykluscomputern – jedoch lässt sich der Zyklus am effektivsten mit einem Computer, welcher die symptothermale Methode verwendet, bestimmen. Hier wird die Basaltemperatur täglich in einem bestimmten Zeitfenster gemessen und der Zervixschleim analysiert. Beide Werte sowie einige weitere wichtige Werte werden in den Zykluscomputer eingetragen, welcher wiederum effektiv den Zyklus berechnet. Wichtig dabei ist, den Zykluscomputer tatsächlich jeden Tag unter den gleichen Umständen im gleichen Zeitfenster zu nutzen. Wird dies eingehalten, so können die fruchtbaren Tage mit diesem sehr effektiv bestimmt werden und entsprechen mit großer Wahrscheinlichkeit der Realität. Der Pearl-Index zeigt, dass ein hochwertiger Zykluscomputer sogar so effektiv wie die Antibaby-Pille ist.