Macho-Gehabe: So gehen Sie mit diesen Verhalten um

Wie sollte eine Frau mit einem Macho-Mann umgehen?

Wer kennt es nicht, man steht an der Bar und plötzlich spricht einen ein Mann an. Da der Mann sehr attraktiv ist, fühlt sich die Frau natürlich zu aller erst geschmeichelt. Doch, die Art, wie das Gespräch begonnen hat, ist plump und auch im weiteren Verlauf des Gespräch wird es immer mehr deutlich, dass da vor einem ein richtiger Macho und Blender steht.
Wie sollte sich eine Frau in einem solchen Fall verhalten? Wie sieht der richtige Umgang mit einem Macho aus?

Die Ursachen – darum verhalten sich Männer überhaupt erst wie ein Macho

Eigentlich wünschen sich Frauen von Männern nur selten ein wirklich dominantes Verhalten. Daher ist es umso verwunderlicher, dass es doch immer wieder Männer gibt, welche die typischen Macho-Allüren ausleben. Diese Männer haben ein sehr dominantes auftreten und finden sich stark in längst vergangenen Rollenbildern wieder. Machos sind der Meinung, dass ein Mann die Frau beeindrucken muss und sie dadurch erobern kann. Aus der Sicht dieser Männer kann das Machoverhalten nur dann erfolgreich sein, wenn ein bestimmender Auftritt und eine männliche Art an den Tag gelegt wird. Die Männer möchten als besonders stark von der Frau wahrgenommen werden und ihr zeigen, dass sie das Sagen haben. Doch hat ein solches Verhalten auch tiefere Gründe?

Der Macho ist meistens unsicher

Besonders oft agieren Männer als Macho, wenn sie allgemein unsicher sind und sich wünschen, Situationen selbstbewusster zu meistern, als sie es in Wirklichkeit tun. Dieser Mechanismus soll dazu dienen, die Unsicherheit zu verdecken. Machos verfolgen das Ziel, Eindruck bei der Frau zu schinden und auf diese so männlich wie möglich zu wirken. Dabei macht ihre eigenen Unsicherheit sie oft dafür blind, dass sich Frauen von Männern mit Machoverhalten gar nicht angezogen fühlen.

Die Sozialisation

Männer orientieren sich während sie aufwachen an den männlichen Bezugspersonen in ihrem Umfeld und ahmen ihr Verhalten nach. Ist der Bruder oder der Vater beispielsweise ein wahrer Macho, dann wird dies auch der Mann in sein zukünftiges Verhalten höchstwahrscheinlich aufnehmen. Da diese Männer bereits in jungen Jahren ein Macho Vorbild haben, werden sie dies als richtiges Verhalten ansehen und auch für sich selbst leben. Vor allem vor Frauen legen sie dieses Verhalten dann später sehr gerne an den Tag.

Macho Männer haben ein spezielles Rollenverständnis

Zu Macho-Verhalten kann auch ein Verständnis der Rolle des Mannes sein, dass aus vergangenen Zeiten herrührt. Oft haben diese Männer die Meinung, dass sie in einer übertrieben ausgeprägten Art ihre Männlichkeit beweisen und den Helden spielen müssen. Frauen sehen sie oft nicht als Partner auf Augenhöhe, sondern für einen unterlegenen Menschen. Heutzutage ist das althergebrachte Rollenbild des Mannes zwar vorrangig überholt, trotzdem berichten immer wieder sehr viele Frauen davon, dass sie wünschen, dass die Initiative vom mann ausgeht. Dies bedeutet allerdings nicht, dass ein übertriebenes Machoverhalten gewünscht ist. Es ist auch möglich, zwo die Initiative zu ergreifen, aber trotzdem Respekt und Charme an den Tag zu legen.

Tipps für den Umgang mit einem Macho

Trifft eine Frau zum ersten Mal auf einen Mann und fühlt sich mit ihm von Beginn an unwohl in seiner Gegenwart, sollte die Frau dies klar aussprechen. Sie sollte dem Mann offen sagen, dass sie an einem Kennenlernen nicht interessiert ist.

Wenn die Frau den Macho-Mann bereits kennt und ihn eigentlich gerne mag, sollte sie ihn öfter auf sein deplatziertes Verhalten ansprechen und für sich auch dominant auftreten. Dabei sollte die Frau allerdings darauf achten, dass sie dies eher als konstruktive Kritik hervorgebracht wird, als ein richtiger Vorwurf. Durch etwas Anwendung von psychologischen Mechanismen kann so das Verhalten des Mannes gelenkt werden.

Ist die Frau bereits mit dem Mann in einer festen Beziehung und er zeigt erst seit kurzem das Machoverhalten, sollte mit dem Mann ein klares Gespräch geführt werden. In diesem Gespräch sollte die Frau erläutern, warum sie sich bei einem solchen Verhalten nicht wohl fühlt und warum sie es nicht mag. Der Mann sollte daraufhin selbst das Interesse haben, dass seine Partnerin sich mit ihm wohlfühlt.

Wann wird das Machoverhalten zu viel?

Wenn ein Mann mit seinem Machoverhalten übertreibt und es der Frau endgültig reicht, erkennt ein Mann dies in der Regel sehr gut selbst. Es kann aber dafür auch ein richtiger Korb oder ein ernstes Gespräch von Nöten sein. Dann gibt es immer noch Männer, die ihr Verhalten daraufhin trotzdem nicht ändern müssen und weiterhin den Macho spielen. Dann muss die Frau sich genau überlegen, ob sie weiterhin einen solchen Mann in ihrem Leben haben möchte.

Fazit – Wie mit einem Macho umgehen?

Hier ist das wichtigste, dass die Frau ehrlich zu sich selbst ist. Wenn sie sich immer wieder über das MAchoverhalten des Mannes ärgern muss und er dieses auch, trotz klarer Ansagen, nicht abstellt, sollte sie sich von dem Mann trennen. Wichtig ist auch, dass die Frau selbst dominant auftritt und sich durch den Mann niemals in die untergeordnete Rolle treiben lässt, obwohl sie dies gar nicht möchte.