Altersunterschied – Wie groß darf er wirklich sein?

Wo die Liebe hinfällt. Ein recht abgedroschener Satz, doch im Fall des großen Altersunterschieds eine häufige Rechtfertigung.

Insbesondere Promis, zum Beispiel Heidi Klum und Tom Kaulitz, trennen bis zu zwei Jahrzehnte voneinander und doch scheint die Beziehung zu funktionieren. Doch welcher Altersunterschied ist perfekt? Oder sorgt für eine reibungslose Beziehung? Wer sollte der Ältere sein?

Das sagt die Wissenschaft

Nur bei knapp unter zehn Prozent der Paare beträgt der Altersunterschied mehr als zehn Jahre.

Der Faktor anderer Sitten bei enormen Altersunterschieden

Bei Altersunterschieden von mehr als zehn Jahren, wenn nicht sogar 20 oder 30 Jahren ist das Risiko einer unterschiedlichen Erziehung groß und daher auch das Konfliktpotenzial beider Partner. Während es früher ,,normal“ war, dass die Frau zu Hause blieb, sich um die Kinder und den Haushalt kümmerte, arbeitete der Mann und war Alleinversorger. Diese klassische Rollenverteilung ist heute nur noch selten gegeben. Beide Partner arbeiten, die Frau häufig bereits ein Jahr nach der Geburt und auch der Verdienst der Frau ist immer häufiger auf einem ähnlichen oder höheren Niveau im Vergleich zum Mann. Daher spielt Kommunikation eine große Rolle, um Unterschiede zu thematisieren oder einen Partner mit anderen Vorstellungen zu wählen.

Gemeinsamkeiten verbinden

Bei einem Altersunterschied von unter zehn Jahren, besser noch unter fünf Jahren, überschneidet sich das Interessenfeld und auch die Gemeinsakeiten deutlich häufiger als bei Paaren mit einem größeren Altersunterschied. Insbesondere die Peer Group/der Freundeskreis ist ein/e ähnliche/r und der Partner wird besser aufgenommen. Ein nicht zu vernachlässigender Punkt sind auch gemeinsame Filme, Musik oder auch dieselbe Zeit des Studiums/der Ausbildung. Dies sind gleichzeitig Interessen als auch Gesprächsthemen, die häufig zu Sprache kommen in einer Beziehung.

Die Nachteile eines großen Altersunterschieds

Aus dem Altersunterschied resultieren Probleme, die erst nach einer gewissen Zeit offensichtlich sind und dem Partner negativ auffallen. Der wichtigste Faktor sind Kinder. Bei einem älteren Partner/einer älteren Partnerin können Kinder bereits vorhanden sein oder die Möglichkeit einer Schwangerschaft besteht nicht mehr.
Ein weiterer Negativfaktor ist das Beschäftigungsverhältnis. Während der eine Partner noch voll im Berufsleben ist, geht der andere in den Ruhestand. Dies ruft Diskrepanzen zwischen der Zeitverteilung beider auf und führt häufig zu Problemen oder auch Streit.
Mit dem Eintritt in den Ruhestand treten häufig auch gesundheitliche Probleme auf. Während der eine Partner eine Weltreise erledigen möchte, kann der andere Partner bereits nicht mehr lang reisen aufgrund des Alters.

Der letzte Negativpunkt ist ein verschobenes Ausgehverhalten. Rentner oder ältere Personen möchten nur noch selten in Diskos gehen oder ausgiebige Abende in einer Bar verbringen. Anders junge Menschen, die häufig an mehreren Tagen am Wochenende ausgehen.

Nachteile auf einen Blick:

  • Kinder
  • Beruf
  • Gesundheit
  • Partys

Die Vorteile eines großen Altersunterschieds

Ein großer Altersunterschied bringt nicht nur Nachteile mit sich. Der Vorteil eines großen Altersunterschieds ist das Profitieren von der Lebenserfahrung eines älteren Menschen. Ältere Menschen haben bereits mehr Dinge erlebt, gesehen und gefühlt. Dies sorgt für Gesprächsstoff und Hilfe bei bereits durchlebten Problemen.
Ein weiterer Vorteil ist, dass die Aktivität junger Menschen einen älteren Menschen fit hält. Die Beschäftigung mit zeitgenössischen Problemen oder auch das Ausprobieren neuer Dinge sind nur Teilaspekte von vielen wundervollen Erfahrungen. Ähnlich wie bei Großeltern, die erneut aufblühen, wenn sie Enkel bekommen.
Der letzte Vorteil ist, dass die unterschiedlichen Lebensabschnitte für Abwechslung sorgen. Ein Student versteht nicht den Übergang in den Ruhestand, ohne bisher gearbeitet zu haben, während eine ältere Person nicht mehr Unmengen an Wissen sich aneignen muss. Diese Unterschiede lassen eine Beziehung aufblühen und schweißen zusammen, falls Hilfe benötigt ist.

Vorteile auf einen Blick:

  • Profitieren von der Lebenserfahrung
  • Aktivität hält fit im Alter
  • Nachvollziehbarkeit von Problemen in speziellen Lebensabschnitten

Die ältere Frau

Die Reifeprüfung und Mrs Robinson sind ein Traum vieler Männer. Eine ältere Frau wirkt anziehend auf einen jungen Mann, da sie, insbesondere aus sexueller Sicht, erfahrener ist. Dieser Reiz macht eine ältere Frau attraktiv und begehrenswert. Für Männer sind ältere Frauen häufig eine Trophäe, da sie es geschafft haben, dass sich eine ältere Frau für einen jüngeren Mann interessiert, trotz gleichaltriger Wettbewerber. Besonders aus sexuelller Sicht profitiert ein junger Mann von einer erfahrenen Frau und findet dies anuiehend.
Ein weiterer Vorteil von einer älteren Frau ist, dass Frauen im Schnitt länger leben als Männer. Bis zu zehn Jahre sogar. Beträgt der Altersunterschied mehr als zehn Jahre, stehen die Chancen für eine Frau besser keine Witwe gegen Ende ihres Lebens zu sein.

Der Nachteil einer älteren Frau ist, dass die biologische Uhr gegen sie arbeitet. Möchte der Mann noch keine Kinder, da er zu jung ist, könnte es in ein paar Jahren zu spät sein. Des Weiteren definieren sich manche Frauen ausschließlich über ihre Schönheit und möchten jung bleiben. Doch plötzlich kommen Falten, der Körper ist runder und die Angst verlassen zu werden, steigt. Diese Punkte können zu Streitigkeiten und unerfüllten Wünschen führen.

Der ältere Mann

In den meisten Beziehungen ist der Mann der ältere Part. Der ältere Mann fungiert häufig in der Funktion des Ernährers oder auch des Beschützers. Eine jüngere Frau fühlt sich bei ihm geborgen und sicher. Er profitiert von ihrer jungen Art und fühlt sich selbst zurückversetzt in die Zeit als er noch jünger und leistungsfähiger war. Dies pusht den Sexualtrieb des Mannes und auch die Erlebnislust. Allerdings ist dies nicht von langer Dauer.

Bei älteren Männern nimmt die Bereitschaft Dinge zu unternehmen, die Leistung oder auch die Sexualität ab. Sie besitzen nicht mehr den großen Ansporn für neue Karriereziele, da sie entweder bereits die höchste Stelle besetzen oder zufrieden sind mit ihrem Leben. Im Vergleich dazu steht die noch junge Frau, die bisher nur wenig erlebt hat und einen Partner möchte, der einen ähnlichen Drang hat Dinge zu unternehmen, sexuell aktiv zu sein oder auch noch Kinder möchte.

Fazit: Ein zweischneidiges Schwert

Eine Beziehung mit einem großen Unterschied birgt Gefahren und zugleich auch enorme Höhepunkte. Die Sexualität des älteren Partners lebt erneut auf und der jüngere Partner profitiert von der Erfahrung. Der ältere Partner bleibt fit, da der jüngere Partner viel unternehmen möchte. Beide profitieren von unterschiedlichen Erfahrungen und Lebensabschnitten, die Gesprächsthemen liefern. Einzig der Wunsch nach Kindern kann eine Partnerschaft von vornherein ausschließen, falls sich zu unterschiedliche Positionen gegenüberstehen. Um diese Probleme zu verhindern ist Kommunikation enorm wichtig, da sie Differenzen abbaut und Chancen für die Liebe schafft.