Die Gesprächsthemen des ersten Date

Gesprächsthemen beim ersten Date – Tipps und NoGos

Das erste Eindruck zählt – und so ist auch das erste Date ein entscheidender Tag in der Kennenlernphase zweier ineinander interessierter Menschen.

Zwar gibt es kein Allgemeinrezept zu Gesprächsthemen, die für alle Gesprächspartner interessant sein werden. Dennoch gibt es allerdings einige allgemeine Tipps und Hinweise, die all jenen, die vor einem ersten Date stehen, ein wenig Inspiration bringen können.

Die Vorbereitung

Genau wie vor einem wichtigen Termin, macht es auch Sinn sich vor einem wichtigen Date ein wenig darauf vorzubereiten. Je nach dem wo her Sie Ihren Gesprächspartner kennen, können Sie dabei auf andere Informationsquellen zugreifen. Es macht Sinn, beim Date an einem Punkt anzuknüpfen, der Sie verbindet: Falls Sie sich von der Arbeit kennen, überlegen Sie sich ein paar interessante Anekdoten von dort. Haben Sie sich in einer Bar kennen gelernt, denken Sie an Ihr letztes Treffen dort zurück. Oder kennen Sie sich von einer Online-Datingseite? Dann lesen Sie das Profil der oder des anderen gut durch, und überlegen Sie sich ein paar spannende Fragen oder Anmerkungen dazu.

Schritt 1: Die Begrüßung

Die ersten paar Sätze eines Dates sind meist noch nicht die tiefgründigsten in der Konversation. Dennoch sind sie jedoch sehr entscheidend, wenn Sie einen guten ersten Eindruck machen wollen. Kommentare zur Anreise, zum Treffpunkt selbst oder sogar zum Wetter sind „ungefährliche“ Optionen, mit denen Sie peinliches Schweigen vorbeugen können. Allerdings sind diese Dinge auch nichts, mit denen Sie sich besonders von anderen Dates hervorheben – es kann also geschickter sein, stattdessen etwas innovativer vorzugehen. Welche Stimmung wollen Sie erzeugen? Haben Sie ein romantisches Date geplant, bietet sich eine Eröffnung mit einem entsprechenden Kompliment an. Oder möchten Sie eine lockere, humorvolle Atmosphäre? Dann könnte ein Witz oder eine lustige Anmerkung das Richtige sein, um das Eis zu brechen.

Schritt 2: Smalltalk

Um das Gespräch in Gang zu bringen, können Sie auf die Dinge aus Ihrer Vorbereitung zurückgreifen. Jetzt ist eine gute Gelegenheit, um über ein paar Anekdoten aus dem (gemeinsamen) Berufsleben zu sprechen, oder an das nette Lokal zurückzudenken, wo Sie sich kennen lernten. Im Fall von Online-Dating können Sie hier auch bereits auf das Profil des Gegenüber eingehen. Das Ziel ist es, Smalltalk und einen ungezwungenen Gesprächsfluss zu erzeugen – dies ist eine gute Möglichkeit, die andere Person besser kennen zu lernen. Nicht nur ihre Gedanken, sondern auch ihre Art. Beim Smalltalk zählt nämlich nicht nur das Gesagte selbst, sondern auch die Art und Weise, wie Sie es sagen. Achten Sie darauf, einen interessierten und freundlichen Eindruck zu machen.

Schritt 3: Einander kennenlernen

Der Smalltalk war die Aufwärmphase, bei dem die Gesprächspartner bereits einen gewissen Eindruck voneinander gewinnen konnten. Jetzt ist es aber Zeit, einander wirklich kennen zu lernen. Stellen Sie jetzt jene Fragen, die Sie besonders brennend interessieren, aber für die es in einem früheren Gesprächsstadium vielleicht noch zu früh gewesen wären. Erzählen Sie auch von sich, und beschreiben Sie, die Person die Sie wirklich sind.

Wie tiefgründig es werden kann oder soll, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Kennen Sie einander schon eine Weile, oder sehen Sie sich jetzt zum ersten Mal? Sind Sie und Ihr Gesprächspartner aufgeschlossene, offene Personen oder sind Sie eher schüchtern und introvertiert? Treffen Sie sich nur kurz, oder verbringen Sie den ganzen Tag bzw. Abend miteinander?

Über Ihre Lieblingsbücher, Filme und Musik können Sie auch beim lockeren Kennenlernen ohne Probleme sprechen. Auch Gedanken über Ihre Familie (Eltern, Geschwister etc.) und Ihren Freundeskreis sind gut geeignet um Einblicke in Ihre Persönlichkeit zu gewähren. Wenn es tiefgründiger wird, können Sie auf Ihre Träume und Hoffnungen eingehen, und Ihre religiösen oder vielleicht sogar politischen Überzeugungen mitteilen. Das sind zwar brisante Themen, sie können aber durchaus zu spannenden Diskussionen führen.

Das erste Date ist zwar nicht der Zeitpunkt für einen Heiratsantrag, aber dennoch können Sie über Zukunftspläne sprechen. Teilen Sie mit, wie Sie sich Ihr Leben vorstellen, und wie Ihr Plan für die nächsten Jahre ist. Erfragen Sie dies auch von der anderen Person. Nur so können Sie wirklich feststellen, wie sehr Sie zueinander kompatibel sind.

NoGos – diese Dinge sollten Sie vermeiden

Sprechen Sie beim ersten Date lieber nicht über Ihre Finanzen – wenn Sie sehr gut verdienen wirkt es angeberisch, verdienen Sie wenig, wirken Sie nicht erfolgreich. Auch sind ausgiebige Gespräche über Ihre früheren Partner eher unangebracht. Und auch wenn es Sie vielleicht brennend interessiert: Das erste Date ist nicht geeignet, um detaillierte sexuelle Vorlieben und Fantasien zu diskutieren. Warten Sie damit noch ab.

Zusammenfassung

Das erste Date ist ein wichtiger Termin, um einander kennen zu lernen. Nutzen Sie die Zeit zu zweit um Gespräche zu führen, die Sie beide interessieren. Beachten Sie dabei Ihre individuellen Persönlichkeiten und versuchen Sie, eine für Sie passende Balance aus Lockerheit und Tiefgründigkeit zu finden. Vermeiden Sie zu aufdringliche Fragen und bleiben Sie durchwegs positiv und freundlich.

Viel Spaß!